Sonntag, 4. Mai 2014

Bristol Classic Rum Port Mourant 1980 30 YO

(the English part is just below, just skip the German part) 


Servus und willkommen auf Barrel-Aged-Mind!

Heute ist mal wieder ein gut bekannter Abfüller an der Reihe. Die Rede ist von Bristol Spirits Limited unter der Leitung von John Barrett. Die heutige Abfüllung ist ein Demerara Rum aus der alten Port Mourant Still Es ist der Bristol Classic Rum Port Mourant 1980!

Zur Abfüllung:

Die Angabe Port Morant auf dem Label ist nicht ganz korrekt, aber in dieser Hinsicht ist nur Velier am korrektesten. Aber auch bei Velier gab es teilweise schon lustige Fehler auf den Labels. Zum Abfüller Bristol Spirits Limited wurde schon genug geschrieben. Befassen wir uns mit dem wenigen bekannten Fakten zu dieser Abfüllung. Viele sind es nicht. Der Rum wurde 2010 von Bristol Spirits Limited auf den europäischen Markt gebracht und dürfte vermutlich einer der wenigen Rums in Fassstärke von Bristol gewesen sein. Urheber dieses Rums ist die alte Double Wooden Vat Still des alten Port Mourant Estates. Dieses wurde zwischen 1802– 1812 von Stephen Mourant gegründet und befand sich an der Ostküste von Berbice. Zu Beginn allerdings wurde dort Baumwolle und kein Zuckerrohr angepflanzt. Die Umstellung auf diese Pflanze erfolgte wohl zwischen 1812 und 1836. Seit jenem Zeitraum könnte dort wohl auch Rum destilliert worden sein. Allerdings ist die alte Vat Still nicht wirklich so alt. Das Holz wurde schon so viele Male ausgewechselt, dass nur noch geringe Restmengen an Teile auf dieses Alter kommen könnten, wie z.B. der Kupferkopf. Aber hierüber gibt es keine Gewissheit. Fakt für mich ist allerdings die hohe Qualität der darin gebrannten Rums. Die Distillery auf dem Pourt Mourant Estate wurde 1955 geschlossen und ihre Vat Still wanderte über Umwege vonAlbion nach Uitvlugt und von dort schließlich zur Diamond Distillery(D.D.L.). Die Details kann man im Artikel über die Destillerien in British Guiana nachlesen. 
 
Bristol ist hier, wie schon erwähnt, nicht ganz korrekt mit seiner Angabe. Im Jahre 1980 stand die Vat Still schon in der Uitvlugt Distillery. Es wurden auch Rums unter den Label dieser Destillerie aus dieser Still verkauft. Darunter fallen z.B. der Velier Uitvlugt 1990 Full Proof Old Demerara 18 YO, der Cadenhead Uitvlugt Distillery PM 14 YO, der Cadenhead Uitvlugt Distillery MPM12 YO und noch viele andere. Im Dezember 1999 wurde die Uitvlugt Destillerie geschlossen und die Vat Still kam endgültig, wie oben schon erwähnt, zur Diamond Distillery, wo sie noch heute für einige der El Dorado Blends benutzt wird. Der einzige Abfüller mit einem exklusiven Zugangsrecht bei Demerara Distillers Limited ist Luca Gargano (Velier), welcher auch regelmäßig in der Vergangenheit Rums aus dem Bestand von DDL veröffentlichte. Diese Abfüllung hier aus 1980 war nach 3 Jahren beim Importeur ausverkauft und ist nur noch zu horrenden Preisen erhältlich. 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verkostung Bristol Classic Rum Port Mourant 1980 30 YO:

Preis:Meine Flasche habe ich 2012 für 134,95€ ohne Versandspesen bei barfish.de gekauft. Dort ist er aber schon lange ausverkauft und wie Eingangs schon erwähnt, auch beim Importeur bereits lange vergriffen.

Alter:Der Rum wurde irgendwann 1980 destilliertund im Bulk nach Großbritannien verschifft. Dort lagerte der Rum bis er schließlich 2010 von Bristol Spirits Limited abgefüllt wurde. Das sind also ca. 30 Jahre Fassreife. Auf dem Label gibt es aber leider kein offizielles Alter.

Alkoholstärke:Die Trinkstärke beläuft sich auf ganze 51% vol.. Ich bin mir nicht sicher ob der Rum noch seine volle Fassstärke besitzt, aber nach gut 30 Jahren Reifung könnte dies gut möglich sein.


Destillationsverfahren:Das Label deutet es schon an: Dies ist ein Rum aus der Double Wooden VatStill.

Farbe:Der Rum glänzt ein einem hellen Bernsteinton im Glas. Für 30 Jahre Reifung hält sich das echt im Rahmen.

Viskosität:Dicke und fette Schlieren fließen von der Krone hinab zum Glasgrund. Vereinzelt gibt es auch dicke Tropfen, welche an der Glaswand haften bleiben. Der Rum ist gut ölig und dürfte mundfüllend sein.

Nase:Zuerstrieche ich eine leichte Klebstoffnote. Nach kurzer Zeit verflüchtigt sie sich allerdings. Die Aromen von überreifen und exotischen Früchten entschweben dem Glas. Darunter Mangos, Papayas, Bananen und noch vielemehr, die ich allerdings nicht einordnen kann. Der Alkohol brennt nur minimal in der Nase. Je weiter man sich vom Glas entfernt, desto mehr kommen auch dezente Vanillearomen, Leder und Toffee zum Vorschein. Alle Eindrücke werden von einem tiefen Anisaroma durchdrungen. Neben einer zurückhaltenden Süße erkenne ich nun auch Holzaromen von der Fasslagerung. Nach knapp 30 Jahren aber auch wahrlich kein Wunder. Die Nase ist sehr komplex und wuchtig, wenn man dem Rum die Zeit zum Atmen gibt. Ein wenig erinnert mich diese Abfüllung an den Velier Port Mourant 1997 Full Proof Very old Demerara 15 YO, nachdem man ihn auf eine ähnliche Trinkstärke herab verdünnt hat. DerRum von Velier ist allerdings tropisch gelagert und nur halb so alt.

Gaumen:Der Alkohol brenntzwar nur sanft auf der Zunge, ist aber doch präsent. Der Rum füllt den gesamten Mundraum mit einer angenehmen Wärme. Auf dem wärmenden Alkohol folgt eine wunderschöne Fruchtigkeit. Wieder erkenne überreife Früchte, wie Papayas und Mangos. Damit komplex verwoben tauchen wieder die tiefenAnisaromen auf. Die Süße ist nicht zu stark und nur dezent vorhanden. Auch schmecke ich leicht süßes Karamell und Eichenaromen, mit einer ganz minimale Bitterkeit vom Fass, welche von der Süße überdeckt wird. Hier schmeckt man sowohl die Aromen der hölzernen Still als auch die des Fasses. Man merkt am Gaumen das Alter des Rums mehr als in der Nase. Wieder erinnert mich dieser Rum an die besagte Abfüllung von Velier.

Abgang:Wunderschöne Anisaromen umschmeicheln den Gaumen. Nach einer Weile gesellen sich auch kurz fruchtige Aromen hinzu. Danach folgen ganz schwache Holzaromen und eine ganz leichte Bitterkeit vom Fass. Nach einer Weile verblassen die Eindrücke immer mehr und es verbleibt nur noch ein Haus Anis und ein ganz minimaler Schuss Kräuter am Gaumen. 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit:Nun, wie lautet also mein Fazit bezüglich dieses Rums? Die Qualität ist sehr hoch und für den damaligen Preis zu jener Zeit, war dies ein absolutes Schnäppchen. Heute legt man für Rums aus der Diamond Distillery 70-80€ hin und die Rum sind nur 10 Jahre alt und vermutlich verdünnt. Merkt man hier bereits eine Angleichung an Whisky oder ist das der gestiegene Bedarf? Viele alte Abfüllungen, die 10 oder mehr Jahre bei den Händlern standen sind innerhalb von nur wenigenJahrenrasant verschwunden. Dieser Rum wäre mir eine Kaufempfehlung wert, diese ist allerdings durch den Ausverkauf hinfällig. Liebhaber der Port Mourant Vat Still sollten hier dennoch unbedenklich zugreifen, wenn sie noch eine Flasche unter ihrer persönlichen Schmerzgrenze entdecken. Billiger kann dieser Rum nicht mehr werden und ich beginne langsam zu ahnen, dass es nicht mehr so schnell Abfüllungen mit diesem Alter geben wird. Bedenkt man zum Beispiel die Schwemme an Uitvlugt Abfüllungen aus der French Savalle Still des Jahrgangs 1998, welche zur Zeit zahlreich auf den Markt kommen, dann kann man wohl nicht auf ältere und somit auch reifere Varianten dieses Batches hoffen. Fast alle Rums dieses Batches sind geradezu blass und blind verkostet würde ich nie auf die angegebenen Alter tippen. Die fehlende Reife merkt man deutlich im Glas. Die alten Abfüllungen hatten nach 10 - 12 Jahren wenigstens einen wunderschönen Goldton. Selbst der sehr junge TRC Worthy Park 4 YO ist mit seinem Alter dunkler als diese Rums nach10 Jahren oder mehr. Vermutlich wohl zu inaktive Fässer.

Diese Abfüllung ist definitiv etwas besonders unter allen kontinental gereiften Demeraras. Er ist fast perfekt gereift und ist wie ein wärmender und angenehmer Sonnenschein auf einer Parkbank im Spätsommer. Die jugendliche Frische ist einer würdigen Reife gewichen, die den Rum jedoch nicht gnadenlos überrannt hat und ihn mit Holzaromen dominiert. Es war definitiv eine Horizonterweiterung. Ein direkter Vergleich mit dem Velier Port Mourant 1997 Full Proof Very old Demerara 15 YO war mehr als Interessant. Auch sind beide Abfüllungen ein sehr gutes Beispiel hierfür, wie schnell die tropische Lagerung einen Rum reifen lässt. Diese tropische Lagerung hat allerdings auch seine Nachteile. Zu schnell leeren sich die Fässer in den Tropen. Den Vorteil an mehr Flaschen pro Fass erkauft man sich in UK mit sehr langen Wartezeiten. Wartezeiten, die für den zukünftigen Markt und alle daran Beteiligten wohl zu lange sein dürfte. Behält man alle diese Details im Hinterkopf, dann war dieser Rum mit 30 Jahren für rund 135€ mehr als billig. Diese Preise werden in Zukunft wohl nicht mehr die Regel sein. Hoffentlich bleibt uns Rum-Connaisseuren die Preistreiberei, welche den Whisky-Segment beherrscht, erspart. Wir werden sehen, wohin die Reise noch führen wird. Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Sonntag!

Marco 


-----------------------------------------------------------------------------------------------------


Hello and welcome to Barrel-Aged-Mind!

Today comes a rum from a well-known bottler on the blog. The independent bottler is Bristol Spirits Limited under the direction of John Barrett. Today's filling is a Demerara rum from the old Port Mourant Still. It is the Bristol Classic Rum Port Mourant 1980!

The Bottling:

The specifying of “Port Morant” on the label is not entirely correct, but in this respect only Velier is most correct in that regard. But even Velier had some partially funny mistakes on the labels. In 2010 the rum was bottled and released by Bristol Spirits Limited for the European market and should probably have been one of the few rums in cask strength from Bristol. Or at least in a higher strength. The origin of this rum is the old Double Wooden Vat Still of the old Port Mourant sugar estate. It was founded between 1802 - 1812 by Stephen Mourant and was located on the east coast of Berbice. At the beginning, however, there was no sugar cane but cotton cultivated. The change to this cultivation was carried out between 1812 and 1836. Since that period there could have been rum distilled on the old estate. However, the old Vat Still is not really that old. The wood has been replaced so many times that only small residual amounts of parts might have this age, such as the copper heads. But here in no certainty about this. Fact is however the high quality of the rums, which have been distilled in this type of still. Rums like as this bottling. The Distillery of the Pourt Mourant estate was closed together with the factory in 1955 and the Vat Still was brought to Albion. Before the closure of Albion the still was brought to the Uitvlugt distillery. Finally it came to the Diamond distillery (DDL). The details can be read in the article about the distilleries of British Guiana. 

Bristol is, as already mentioned, not entirely correct with his statement. In 1980, the Vat Still was already located in the Uivlugt Distillery. There were also some other rums bottled from this distillery, whioch were produced in this old wooden still. These include for example the Velier Uitvlugt fall 1990 Full Proof Old Demerara 18 YO, the Cadenhead Uitvlugt Distillery PM 14 YO, the Cadenhead Uitvlugt Distillery MPM 12 YO and many others. In Dezember 1999 the Uitvlugt distillery was closed and the Vat Still finally came, as already mentioned above, to the Diamond Distillery, where it is still being used for some of the El Dorado blends. The only bottler with an exclusive access to Demerara Distillers Limited is Luca Gargano (Velier), which has released rums regularly in the past from the holdings of DDL. This bottling here from 1980 was after 3 years out of stock and is only available at exorbitant prices.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tasting Bristol Classic Rum Port Mourant 1980 30YO:

Price: I bought my bottle back in 2012 for € 134.95 without shipping fee on barfish.de. It is, however, long sold out there and as already mentioned, it is also sold out at the importer.

Age: The rum was distilled in 1980 and shipped in bulk to the UK. There the rum matured until 2010 when it was finally bottled by Bristol Spirits Limited. So it has about 30 years of barrel maturity. On the label, however, is no official age to be found.

ABV: The drinking strength amounts to 51%abv. I'm not sure whether the rum still has its full cask strength, but after about 30 years of aging, this could well be possible.

Process of distillation: The label indicates it already: This is a rum from the Double Wooden Vat Still.

Colour: The rum shines in light amber. This is adequate for 30 years of barrel maturation in UK.

Viscosity: Thick and fatty streaks are flowing from the crown on top down to the glass bottom. Occasionally there are also thick drops that adhere to the glass wall. The rum is oily and should be mouth-filling.

Nose: First, I smell a slight adhesive note. After a short time it vanishes, however. Aromas of over-ripe and exotic fruits are hovering in the glass. Including mangoes, papayas, bananas and many more. The alcohol burns only slightly in the nose. A bit further away from the glass are subtle vanilla flavours, leather and toffee. All impressions are imbued with a deep anise flavor. In addition I smell a restrained sweetness. There is also oak from the barrel. Not surprisingly after nearly 30 years of maturing. The nose is very complex and powerful, if you give the rum some time to breathe. This bottling reminds me a little of the Velier Port Mourant Velier 1997 Full Proof Demerara Old 15 YO, after I diluted down the one from Velier to a similar drinking strength. The bottling of Velier is, however, tropical aged and only has half the age of this one from Bristol.

Palate: The alcohol burns only gentle on the tongue. The rum fills the whole mouth with a pleasant warm burning. After the alcohol follows a wonderful fruitiness. Again I recognize overripe fruits, such as papayas and mangoes. This mix is interwoven again with deep aniseed flavours. The sweetness is not too strong and only subtly present. Also I do taste slightly sweet caramel and oak flavors, with a very minimal bitterness from the barrel, which is covered by the sweetness. Here you can taste both flavours from the American wood and the wood of the Still. I do notice the age of this rum more on the palate than I did in the nose. This one reminds me to the said bottling from Velier.

Finish: Beautiful aniseed aromas caress the palate. After a little while fruity aromas. They are followed by very weak wood flavours and a very slight bitterness from the barrel. After a while, the impressions fade out more and more and only anise and a very minimal shot of herbs remains on the palate. 

---------------------------------------------------------------------------------------------

Conclusion: Well, what so my conclusion of this rum? The quality is very high and for the demanded price at that time it was an absolute bargain. Today you have to pay 70-80€ for rum from the Diamond Distillery 70-80 € and the rums are mostly 10 years old and probably diluted down with water. Is this cuased by the increasing demand or is someone trying to establish whisky-prices? Many old bottlings who were available for 10 years and more on the market have been disappeared rapidly within the last two years. This rum would have been worth a big buy-recommendation. However, such a recommendation has become obsolete due to the sold out. Lovers of the Port Mourant still should not hesitate to buy this rum, if the prize is affordable. The age of low-prizes in the rum-business is coming to an end and I'm beginning to guess, that it will take an awful lot of time of such bottlings to reappear, if they ever indeed will. Considering for example the plethora of Uitvlugt bottlings from the French Savalle Still of the vintage 1998 which have grown in number, then one can not hope to see an older and therefore more mature versions of such rums soon again. Almost all of this new rum batches are downright pale and tasted blind, I would never succesMost old bottlings had, after 10 - 12 years, at least a beautiful golden colour and fruity nose. Even the very young The Rum Cask Worthy Park 4 YO with its young age is darker than these new rums after 10 years. Perhaps inactive and often-used barrels? Who knows. 

This bottling is definitely something special among all continental matured Demeraras. It is almost perfectly matured and is like a warming and pleasant sunshine on a park bench in late summer. The youthful vigor has been replaced with a dignified maturity, which has not overrun and dominated he rum with its wood flavours. It was definitely a broadening of horizons. A direct comparison with the Velier Port Mourant 1997 Full Proof Old Demerara 15 YO was more than interesting. Also, both bottlings are a very good examples on how quickly the tropical storage is maturing a rum. However, this tropical storage has its drawbacks. To quickly the barrels are empty due to the angels-share. The advantage of more bottles per barrel in the UK are bought with very long maturation periods. Time, which some businessmen involved in the market may do not have or they do not want to allow such an maturation. If you keep all these details in mind, then this rum with 30 years was for 135 € more than a cheap bargain. These prices will not return. Not so soon. Maybe in a crisis, when rum is loosing its worth, the storekeepers are more inclined to store their rum longer in the stock-houses. Hopefully we rum-connoisseurs are being spared from the same price-level which is already dominating the whisky-market. We'll see where the journey will lead. I wish you all a good Sunday!

Marco

Keine Kommentare:

Kommentar posten