Sonntag, 28. Oktober 2012

Cadenhead Dated Distillation BBR Blackrock Distillery 2000 11 YO

Guten Morgen Leute.


Dies ist mein erstes Review und ich habe mich lange gefragt, welchen Rum aus meiner Sammlung ich hier nun vorstellen soll. Ich entschied mich für eine Abfüllung, die noch auf dem europäischen Markt erhältlich ist. Es ist der Cadenhead Dated Distillation BBR Blackrock Distillery 2000 11 YO

Zum Abfüller:

Es ist wahrlich kein einfacher Rum, doch Abfüllungen wie diese beweisen für mich immer wieder, dass Barbados mehr zu bieten hat, als die leichten Blends, welche gewöhnlicherweise den Markt dominieren. Wer diese beeindruckende Seite der kleinen Karibikinsel nicht kennt und die langweiligen Einheitsrums mit ihrer Süße leid ist, der sollte ruhig einen Blick/Schluck riskieren. Es lohnt sich durchaus über den Tellerrand zu blicken.Das Unternehmen WM Cadenhead wurde im Jahre 1842 von George Duncan gegründet und später von seinem Schwager William Cadenhead übernommen, als Duncan im Jahre 1858 starb. Cadenhead rühmt sich die größten Vorräte an Demerara Rums zu besitzen und der älteste unabhängige Abfüller Schottlands zu sein. Während andere unabhängige Abfüller, wie Bristol Classic Spirits oder Plantation Rum, ihre Rums gern auf eine angenehme Trinkstärke herabsetzen, bietet Cadenhead einige Abfüllungen in Fassstärke an. Diese sind in der Regel nicht lange auf dem Markt erhältlich und da der Rum nicht mit Wasser verdünnt wurde, auch an der Flaschenanzahl sehr begrenzt. Mit der Strategie, Rums auch in Fassstärke zu verkaufen, hebt sich Cadenhead wohltuend von der breiten Masse der unabhängigen Abfüller ab.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verkostung Cadenhead's Cask Strength BBR from Blackrock Distillery 11 YO:

Preis: Ohne Versand hat mich dieser Rum 50,95€ bei Rum-Paradise gekostet. Für den gebotenen Inhalt also ein ganz gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Alter: Der BBR wurde im Juni 2000 destilliert und im März 2012 abgefüllt. Das Alter beträgt somit 11 Jahre von denen er alle in einem kühlen Keller oder Lagerhaus in Schottland verbrachte.

Alkoholstärke: Die 59,1% vol. des BBR wirken erst einmal abschreckend, aber wie wir sehen werden, ist der Rum durchaus pur trinkbar.

Destilationsverfahren: Die Blackrock Distillery (West Indies Rum Distillery Ltd.) liegt im Bezirk Saint Michael im Südwesten von Barbados. Sie besitzt sowohl mehrere Column Stills als auch mindestens zwei Pot Stills. In einer dieser zuletzt genannten Stills wurde dieser Rum produziert.

Farbe: Dieser Rum wurde weder kühlfiltriert noch nachträglich mit Zuckercouleur gefärbt und ist laut Cadenhead ein unbehandeltes Produkt. Er ist fast strohgelb und wirkt etwas unscheinbar. Hübsch zu beobachten und zugleich ein Indiz für seine Natürlichkeit: Lässt man die Flasche einige Minuten ruhen, kann man diverse Partikel am Grund der Flasche beobachten. Sie bilden einen hauchdünnen Film und sind Rückstände des Fasses. Diese und viele andere nicht mit dem bloßen Auge zu erkennenden Geschmackspartikel, würden bei einer Kühlfiltration unwiederbringlich verloren gehen.

Viskosität: Der Rum ist leicht ölig und bildet einen leichten Film am Glasrand. In dicken Tropfen fließt er wieder zurück zum Glasboden.

Nase: Die Aromenfülle in der Nase ist überwältigend und schwer zu beschreiben. Die Palette reicht von Vanille, über zartem Karamell und angenehmer Fruchtigkeit bis hin zu Zuckerrohraromen, wie man sie eigentlich nur von Agricole Rums kennt. Diese außergewöhnliche Kombination verleiht dem Rum ein besonderes Gesamtbild.

Gaumen: Zuerst schmeckt man sanfte Vanille mit milder Süße, fast wie ein Gebäckstück. Dann fährt ein warmer, wohliger Schauer über die Zunge, verursacht durch den hochprozentigen Alkohol, der sich gar nicht so extrem bemerkbar macht wie zuerst erwartet. Danach erschließen sich sanfte Zuckerrohraromen mit leichtem Karamell und dezenter Fruchtigkeit.

Abgang: Der Abgang ist warm und angenehm. Zurück bleibt ein Hauch von zarter Fruchtigkeit im Mund. Alles in allem ein sehr geschmackvoller Rum. 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit: Angesichts solcher noch verfügbaren Schätze aus Barbados ist und bleibt es mir ein Rätsel, warum von dort nur sehr wenig sortenreine Pot Still Destillate ihren Weg nach Europa finden. Die meisten werden untereinander in Blends vermischt oder sogar mit Rums aus Column Stills vermählt. Bei einigen Abfüllungen auf dem Markt, kann man die Präsenz solcher Pot Still Rums durchaus herausschmecken. Für ca. 50 € bekommt man ordentlich viel für sein Geld geboten, was ihn in meinen Augen zu einem wahren PLV-Kracher macht. Es ist aber auch kein Rum den man gleich zu Beginn seiner Rumkarriere trinken sollte. Er fordert und möchte auch gefordert werden. Zum einfachen Hinunterschlucken, ist er in meinen Augen schlicht zu schade. Aber das muss jeder Connaisseur für sich selbst entscheiden. Vor dieser Abfüllung, gab es eine wahre Rarität aus der Rockley Distillery. Den Cadenhead BRS 16 YO mit 67,7%. Bedenkt man die lange Wartezeit von 9 Jahren, die seit der Veröffentlichung des BRS im Jahre 2003 vergangen sind, ist das Erscheinen eines weiteren, vergleichbaren Rums aus Barbados in Fassstärke, in naher Zukunft wohl auszuschließen. Zwar gab es auch den BMMG mit 66,3% im Jahre 2008, jedoch kann man diesen Rum nicht mit dem BRS oder dem BBR vergleichen. Der Geschmack und Stil geht in eine ganz andere Richtung. Ich habe mich für die Zukunft auf jeden Fall eingedeckt.

Update: Bei dieser Abfüllung handelt es sich um einen Rum aus der alten Rockley Still. Diese Tatsache ist mir erst nach der Veröffentlichung des Artikels aufgefallen, als ich den Rum noch einmal probiert habe. Er entwickelt ein sehr rauchiges Aroma mit ausgeprägten Honigaromen. Je länger die Abfüllung geöffnet ist, desto krasser wurde der Eindruck. Vielleicht ist dies dem ein oder anderen Leser auch schon aufgefallen. Ich halte es jedoch für meine Pflicht, dies auch offziell auf dem Blog zu vermerken.

Marco 

Keine Kommentare:

Kommentar posten