Donnerstag, 9. Mai 2013

Moon Import West Indies Distillery 2000 7 YO

Herzlich willkommen auf B.A.M.!

Erneut möchte ich Ihnen einen Rum aus Barbados näher vorstellen. Er ist noch sehr jung und war meines Wissens nach ausschließlich in Italien käuflich zu erwerben. ist der Moon Import West Indies Distillery 2000 7 YO
Zur Abfüllung:

Moon Import West Indies Distillery 7 YO
Den Namen des Abfüllers mag der ein oder andere Leser schon einmal im Zusammenhang mit Samaroli gehört haben. Aber ich bin mir sicher, dass er vielen Lesern des Blogs nichts sagen wird, außer sie kommen aus dem Whisky-Bereich oder kennen sich dort etwas aus. Moon Import di Mongiardino G. s.r.l. wurde 1980 gegründet und wird seit 20 Jahren von Pepi Mongiardino geleitet. Der Firmensitz liegt in Genua, der Hauptstadt der italienischen Region Ligurien. Seit 2008 ist Moon Import auch der neue Besitzer der Marke Samaroli. Diese Abfüllung aus Barbados ist von 2007 und schon seit einiger Zeit so gut wie ausverkauft. Meine offene Flasche hat die Nummer 182 von 400 weltweit. Als Hersteller wird die West Indies Distillery (Blackrock Distillery) angegeben. Stimmt das Etikett, dann handelt es sich hier um eine wahre Seltenheit. Nämlich um einen Rhum Agricole aus Barbados. Nach meinem Kenntnisstand destilliert die West Indies Rum Distillery nur Rums aus Melasse. Ich vermute, dass es sich hier auch um einen solchen Rum handelt und die Angabe auf dem Etikett schlicht nicht ganz korrekt ist. Aber ich lasse mich hier auch sehr gerne überraschen und vom Gegenteil überzeugen. Ich muss gestehen, dass die etwaige Möglichkeit einen Rhum Agricole gekauft zu haben, mir nicht ganz geheuer war. Diese profunde Tatsache hat einen schlichten Grund: Ich mag keine Rums aus frisch gepresstem Zuckerrohrsaft. Aber wir wollen sachlich bleiben und und dem Rum eine faire Chance geben.

---------------------------------------------------------------------------------------------

Verkostung Moon Import West Indies Distillery 7 YO:

Preis: Ich erstand meine erste Flasche für 67€. Für 7 Jahre ist das eine wahre Kampfansage. Zum Vergleich: Es gab eine weitere Abfüllung in 2007 für 34€ und sie ist ebenfalls 7 YO. Der Preisunterschied, wenn begründet, kannalso etwas über die Qualität des enthaltenen Rums aussagen.

Alter: Der Rum wurde im Jahre 2000 destilliert. Dies war ein sehr gutes Jahr für Blackrock. Anschließend wurde der Rum 2007 in Edinburgh von Brea Dean Int.für Moon Importabgefüllt. Also ein recht junger Rum.

Alkoholstärke: Die Alkoholstärke beträgt 46%. Diese Trinkstärke ist keine Seltenheit bei den den unabhängigen Abfüllern. Es freut mich zu sehen, dass die Verdünnung sich im Rahmen hielt.


Destillationsverfahren: Das Destillationsverfahren wird auf der Flasche angegeben. Es handelt sich hier um einen recht jungen Rum aus einer Pot-Still. Da er bei Blackrock hergestellt wurde, kommen hierfür zwei Pot-Stills infrage. Eine davon ist die alte Rockley Still. Wir werden sehen aus welcher Brennblase dieser Rum entsprungen ist.

Farbe: Der Rum ist leicht strohgelb und sehr blass. Bedenkt man aber die kurze Reifezeit von 7 Jahren, ist das ein sehr gutes Zeichen. Das Fass hat den Rum nicht durch zu viel Reaktionen in seinem Inneren beeinflusst. In der Flasche schwimmen lauter kleine Partikel, die nur schwer zu erkennen sind. Dies deutet auf einen Verzicht von Kühlfiltration hin.

Viskosität: Der Rum fließt relativ gleichmäßig und schnell das Glas hinunter. Nur wenige dünne Schlieren fließen vom Rand zum Grund. Er hat also eine ganz schwache ölige Textur. Ein gutes Indiz für das noch junge Alter.

Nase: Ganz Leichte Süße gepaart mit angenehmer Fruchtigkeit und ganz besonderen Honigaromen. Das ist eine unglaubliche Überraschung! Nuancen von Bananen und schwache Spuren von Äpfeln lassen sich erkennen. Dazu gesellt sich eine ganz dezente Rauchnote. Es gibt nur eine mir bekannte Still, welche diese ungewöhnliche Kombination hinbekommt.

Gaumen: Weniger ausgeprägte Honigaromen als in der Nase und doch stark am Gaumen vertreten. Wieder Rauch mit fruchtigen Geschmacksnoten, die sich nur schwer erkennen lassen. Ich erkannte zumindest Nuancen von Bananen. Leichte bis kaum vorhandene Süße mit einer angenehmen Portion schwarzen Pfeffer. Spätestens am Gaumen wird dem Kenner klar, dass es sich um einen Rum aus der alten Rockley Still handelt. Was für eine Jugendlichkeit! Zwar ist er weniger fruchtig als die älteren Rums, die ich aus dieser Still besitze, aber er ist dennoch angenehm zu trinken und sehr lecker.

Abgang: Wieder Rauch mit wunderschönen Honignoten. Dazu gesellen sich ganz schwache Fruchtaromen, die aber eher schwer zu entdecken sind. Der Abgang ist leider nicht sehr lange. Aber für 7 Jahre kann man halt nicht alles bekommen. Ein wunderbarer und in sich stimmiger Rum. Ich mag ihn!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit: Dies ist der jüngste Rum aus der alten und ehrwürdigen Rockley Still, den ich probieren durfte. Er ist einem anderen Rum sehr ähnlich. Dieser ist nur 3 Jahre älter und wurde von mir noch nicht auf diesem Blog vorgestellt. Der Rum stammt ebenfalls aus dem Jahre 2000 und kommt auch aus Italien. Der Moon Import hat im Vergleich weniger Fruchtigkeit zu bieten, dafür aber mehr Rauch und Honigaromen. Die Vanillearomen, welche in den älteren Abfüllungen von 1986 zu finden sind, existieren hier fast gar nicht. Das liegt höchstwahrscheinlich an der geringen Interaktion zwischen Fass und Inhalt. Diese Abfüllung ist so gut wie unbekannt und im Internet ist nur wenig bis gar nichts über sie zu finden. Der Rum ist sehr speziell und dürfte nicht den Geschmack der meisten Connaisseure treffen. Das betrifft aber auch so ziemlich alle Abfüllungen aus der alten Rockley Still. Trotz seiner jugendlichen Frische finde ich ihn interessant und sehr lecker. Das Privileg ihn trinken zu können, dürfte dank des Ausverkaufs nicht mehr jedem Connaisseur vergönnt sein. Sollten sie, wie ich, ein Liebhaber dieser alten Still sein, dann lassen sie sich deswegen keine grauen Haare wachsen. Auch wenn auf den Labels kein entsprechender Hinweis darauf zu finden ist, gab es schon einige Veröffentlichungen aus der Rockley Still im letzten Jahr und auch dieses beginnt sehr vielversprechend. Ich wünsche Ihnen allen noch einen schönen Feiertag!


Marco

Keine Kommentare:

Kommentar posten