Sonntag, 28. Dezember 2014

Rum Nation Demerara Rum (Uitvlugt Distillery) 1989 23 YO

(the English version is below ; just skip the German part)

Wieder einmal Servus und Willkommen :)

Erneut kommt ein Demerara zur Verkostung. Dieses Mal ist es der Rum Nation Demerara 1989 23 YO. Einige seine Nachfolger, den Rum Nation Demerara 1973 27 YO und den Nation Demerara 1985 23 YO, habe ich bereits vorgestellt. Bisher konnte mich der italienische Abfüller in Sachen Demerara überzeugen. Mal sehen ob es auch bei dieser Abfüllung so sein wird. ;)

Zur Abfüllung:

Was sagt uns der Jahrgang 1989? Das es sich um einen gefärbten Rum aus der Port Mourant Double Vat Still handeln könnte. Er könnte aus demselben Batch, wie der Duncan Taylor Uitvlugt Distillery (Port Mourant) 23 YO stammen. Beide Rums wurden 2012 abgefüllt und veröffentlicht. Auch Moon Import veröffentlichte mindestens zwei Abfüllungen aus diesem Jahrgang. Von Rums aus der Versailles Still aus diesem Jahrgang ist mir zwar nichts bekannt, wäre allerdings auch einmal eine nette Überraschung. Auf dem Label wird ein offizielles Sherry-Finish erwähnt. Gelesen habe ich sogar etwas von 8 Jahren, in welcher dieser Rum verbrachte. Wurde dieser Rum allerdings wirklich gefärbt, dann dürfte das Finish selbst bei 8 Jahren nicht zu dramatische Auswirkungen gehabt haben. Wer weiß wie oft dieses Sherry-Fass zuvor schon benutzt wurde. Diese Abfüllung repräsentiert eine vergangene Ära. Rums aus den 1980igern werden bald nur noch sehr selten erscheinen. Die Wahrscheinlichkeit einen Rum aus den 1990igern zu bekommen dagegen ist noch relativ hoch-. Zumindest höher als der vorangegangenen Dekade.

Die Port Mourant Double Vat Still befand sich zu jenem Zeitpunkt im Jahre 1989 auf dem Gelände der Uitvlugt Distillerie an der Westküste Demeraras. Das Port Mourant Anwesen wurde zwischen 1802 und 1812 gegründet und war zu jenem Zeitpunkt eine Baumwolle-Plantage. Erst später wurde auf Zucker umgestellt und auch die berühmte Double Vat Still angeschafft. Das Jahr 1732 hat mit dem Anwesen selbst wenig bis nichts zu tun. Wie D.D.L. hierauf kommt ist für mich nicht nachzuvollziehen. Aber ich denke 1732 klingt wesentlich besser im Marketing als 1818 zum Beispiel. Das wären an die 80 Jahre weniger an Geschichte und das in einem Geschäft, in dem Tradition sehr viel bedeutet. Vielleicht manchmal zu viel. Der Gründer war Stephen Mourant und laut meinen jüngsten Nachforschungen verstarb dieser Mann im Jahre 1824. Im 21. Jahrhundert gelangte das Anwesen in den Besitz von Bookers. 1955 wurde die Fabrik auf dem Anwesen im Zuge von Rationalisierungen geschlossen und die beiden Vat Stills kamen zuerst nach Albion und später zur Destillerie auf dem Uitvlugt Anwesen, bei dem sich die Hauptanlage von BookerMcConnell Limited befand. Im Jahre 1976 wurden alle Subunternehmen der Booker Gruppe verstaatlicht.

Dieser Rum kommt also aus der Post-Booker Ära und wurde noch vor der Verlegung aller Stills im Jahre 2000 hergestellt. Leider macht Rum Nation keinerlei Angaben zur Fass-Nummer oder Flaschenanzahl. Dies ist zwar für einen Nerd wie mich enttäuschend, aber dies dürfte den mehrheitlich anderen Käufern ziemlich egal gewesen sein. Lassen wir also den weiteren Ausflug in die Geschichte entfallen und fangen wir mit dem Review an. ;)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verkostung Rum Nation Demerara Rum (Uitvlugt Distillery) 1989 23 YO:

Preis: Der Preis dieses Rums variiert von 110 – 130 €. Noch ist sie käuflich zu erwerben. Mit dem neuen Rum aus 1990 dürfte diese Abfüllung jedoch langsam vom Markt verschwinden.

Alter: Das offizielle Alter beträgt 23 Jahre. Der Rum wurde 1989 in Guyana destilliert und 2012 in Europa abgefüllt.

Alkoholstärke: Dieses Mal hat die Abfüllung 45%vol. Nicht wie sein Vorgänger, welcher „nur“ 43%vol aufwies.

Destillationsverfahren: Ein Blick in die Kristallkugel verrät uns: Vermutlich eine oder zwei Vat Stills mit nachgeschalteter Rektifikationskolonne.

Farbe: Der Rum erstrahlt in tiefen Mahagoni im Glas. Wir wissen bereits, dass der DT vom Hersteller gefärbt wurde. Ist dies also nur das Sherry-Finish?

Viskosität: Es bildet sich ein schmieriger Film auf der Glaswand, von dessen Krone vereinzelt Tropfen hinab zum Glasgrund fließen. Der Rum ist gut ölig.

Nase: Oha. Ich rieche Melasse, Pflaumen, Toffee und einen Hauch von Orangen. Im Hintergrund kann ich auch Anisaromen und Aromen von schwarzem Tee erkennen. Schwenkt man das Glas und taucht die Nase direkt hinein, dann riecht man auch reife Papayas, unreife Mangos und einige andere exotische Früchte, die ich leider nicht identifizieren kann. Weiter weg vom Glas erhascht man feine Aromen von Vanille und Karamell. Tief im Glas dominieren die Aromen von schwarzem Tee, Anis, Nelken, Zimt und Melassearomen. Fast keinerlei Süße erkennbar. Es riecht wie ein gefärbter Rum aus der Port Mourant Double Vat Still. Allerdings riecht dieser Rum anders als der Rum von Duncan Taylor.


Gaumen: Der Rum brennt sanft am Gaumen und verbreitet seine Pflaumen- und Melassearomen. Nach einiger Zeit erkenne ich auch schwach Anis und schwarzen Tee. Der Rum schmeckt mit 45% nicht zu verwässert. Die Süße ist zuerst angenehm zurückhaltend und verschwindet mit zunehmender Dauer im Mund fast komplett. Sie ist nicht zu dominant. Man schmeckt auch Tabak und altes Leder. Sogar Jod und Karamell kann ich schmecken. Dieser Rum ist für mich eindeutig gefärbt worden. Er schmeckt regelrecht danach. Das Sherry-Finish macht sich durch die Verschwommenen Geschmacksnuancen und der leichten Süße bemerkbar. Noch mehr Wasser und er wäre in meinen Augen zu schwach. So allerdings glänzt der Rum. Allerdings empfand ich den Duncan Taylor einen Tick aromatischer.

Abgang: Zuerst schmeckt man Tabak, Nelken, Zimt und schwarzen Tee. Nach einiger Zeit kommen die Anisaromen, verwoben mit Karamell und Melasse zum Vorschein. Alle Eindrücke verblassen immer mehr, bis nur noch ein Hauch von herben Kräutern und Anis am Gaumen verbleibt. Der Abgang ist eher mittellang. 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit: Kein perfekter Rum (welcher ist das schon?), aber für die gebotene Trinkstärke ein sehr guter Zeitgenosse. Vergleicht man ihn allerdings direkt mit den Duncan Taylor Uitvlugt Distillery (Port Mourant) 23 YO, welcher ebenfalls 2012 abgefüllt wurde und um die 109€ - 120€ gekostet hatte, dann verliert er leider mit einigen Punkten Abstand. Mehr Prozente bedeuten auch nun einmal mehr Aromen und hiermit auch mehr Geschmack. Allerdings, und das ist der große Pluspunkt dieser Abfüllung von Rum Nation, überfordert dieser Rum den Genießer in keinster Weise. Ein ideales Digestif oder ein kleines Gläschen zum Ausklingen eines anstrengenden Arbeitsalltages oder eines üppigen Mahls. Hier kann der Rum Nation glänzen. Außerdem ist der Duncan Taylor bereits ausverkauft und besitzt kein Sherry-Finish. Dieser Vorteil verflüchtigt sich allerdings immer mehr. Auch diese Abfüllung dürfte bald verschwunden sein. Sein Nachfolger dürfte diesen Platz einnehmen. Laut offiziellen Angaben handelt es sich um einen Jahrgang 1990, welcher 2014 abgefüllt wurde und dennoch nur 23 Jahre hat. Auch soll er ein Oloroso-Sherry Finish genossen haben. Diese Abfüllung hier wäre das Geld wert gewesen oder ist das Geld wert. Allerdings war der Duncan Taylor Uitvlugt Distillery (Port Mourant) 23 YO bei einem Preis von 109€ wenn ich mich noch erinnere. Hier muss man entweder den Rum nation Bonus bezahlen oder man hat Rum Nation das Fass wesentlich teurer verkauft als an Duncan Taylor. 

Dies könnte eine der letzte Gelegenheiten sein einen Rum aus den 1980igern zu bekommen. Ich erwarte keine Massenhaften Neuauflagen sondern nur noch, wenn überhaupt, ein paar wenige Abfüllungen aus dieser Dekade. Die Zukunft gehört den Rums aus den Nuller Jahren des neuen Jahrhunderts. Hier waren schon Rums aus 2002 und 2003 aus der Port Mourant Double Vat Still auf dem Markt. Stimmen die Auskünfte von Herrn Gargano, dann gibt es seit 1996 auch keine Rums mehr aus der Versailles Vat Still, da diese nur noch für den Eigenbedarf verwendet wird und keinen Rum für den Bulk-Handel mehr herstellt,Dies bedeutet, dass das 2005er Batch, aus dem sich auch Plantation bedient hat, ein Port Mourant Jahrgang sein kann. Eine Bestätigung fehlt mir hier allerdings noch. Auch erscheinen mir die Preise der jungen Abfüllungen aus 2002 mehr als ambitioniert. Während ich den preis des Rums aus Schweden verstehen kann (hohe Steuern) ruft der Preis des Silver Seals 2002 mit 12 Jahren nur Kopfschütteln bei mir hervor. Hier möchte wohl jemand den Whisky-Preis-Standard bei Rum einführen. Hierauf kann ich gerne verzichten. Da gönne ich mir lieber die noch billigere Alternative aus dem Hause von Bristol von 1999. Diese hat zwar nur 46% und 14 Jahre auf dem Buckel, besitzt hierfür allerdings ein unschlagbares Preisleistungsverhältnis.
Wenn sie gefärbte Rums aus Guyana mit einem kräftigen Aroma mögen, dann können sie hier beherzt zugreifen. Billiger werden diese Abfüllungen nicht mehr werden fürchte ich. Bei solch alten Rums mag ich diese Preise auch noch einsehen. Für Rums mit der Hälfte des Alters allerdings sehe ich dies nicht ein 80€ und mehr hinzublättern. Natürlich müssen sie dies selbst entscheiden, in was sie ihre hart erarbeiteten Moneten stecken wollen. Ich wünsche Euch alle einen schönen Sonntag!

Marco

------------------------------------------------------------------------------

Servus and welcome to B.A.T.! :) 

Again I would like to review a Demerara rum from Guyana. This time it's the bottling Rum Nation Demerara 1989 23 YO. Some of his predecessors, the Rum Nation Demerara Rum 1973 27 YO and the Rum Nation Demerara 1985 23 YO, are already reviewed on this blog. So far, the Italian independent bottler Rum Nation could convince me, when it comes to Demerara rums. Let's see if this bottling is as good as the last one I had.

The Bottling:

What does the vintage 1989 tell us? That it could be a coloured rum from the Port Mourant Double Vat Still. He could be from the same batch as the Duncan Taylor Uitvlugt Distillery (Port Mourant) 23 YO. Both rums were bottled and released in 2012. Also, the Italian independent bottler Moon Import released at least two bottlings from this vintage. I have no knowledge of a batch from the Versailles Single Vat Still in this particular vintage, although I do not know everything and it would be a nice surprise if it is one. An official sherry finish is mentioned on the label. Unfortunately no more information is provided on the label. I've read something about a duration of 8 years on some websites, but there is no official statement to be found, or at least I didn't find it. If this botling is indeed from the same batch as the rum from Duncan Taylor, then it is a coloured rum. Therefore the influence of the sherry finish should not be too extreme. Who knows how many times this sherry cask was previously being use for other spirits. This bottling represents a bygone era. Rums from the 1980's will soon only appear on rare occasions. The probability of getting a bottling from the 1990's, however, is still relatively high. At least higher than the previous decade.

The Port Mourant Double Vat Still was already on the premises of the Uitvlugt distillery in 1989. The Uitvlugt estate is situated on the Demerara west coast and the sugar factory there is still being used. The Port Morant plantation was established bewteen 1802 and 1812 and was at the beginning a cotton plantation. Only later the cultivation was changed to sugar cane and the famous Double Vat Still was acquired. The year 1732 has nothing to do with the plantation itself or its distillery. How DDL comes to this specific year is a mystery to me. But I think 1732 sounds much better in marketing than 1818 for example. That would be almost 80 years less in history and in this in a business, where tradition and history is of much value. Maybe sometimes a bit too much. The founder was Stephen Mourant and according to my recent research, this man died in 1824. The property came into the possession of the Booker Group in the 21stcentury. In 1955 the factory was closed down due to a rationalization prozess under the rule of Bookers. The Double Vat Still went first to the Albion distillery, before it was finally brought to the Uitvlugt distillery, which was the main plant under the firm of Booker McConnell Limited. In 1976, all companies of the Booker Group in British Guiana were nationalized. So this rum comes from the post-Booker era and was produced before all stills were brought to the Diamond Distillery. Unfortunatley no references about the barrel number or number of bottles are given on the label. While this is little disappointing for a nerd like me, the majority of the buyers would probably not even noticed the information, or the lack of information that is. So much for the bottling and the excursion into the history. Lets see what the rum is capable of. 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tasting Rum Nation Demerara Rum (Uitvlugt Distillery) 1989 23 YO: 

Price: The price of this rum varies from 110 up to 130 €. You can still buy it. But it will disappear very soon. The newer bottling from 1990 is already in the pipe and the old version has disappeared from the Rum nation website.

Age: The official age is 23 years. The rum was distilled in 1989 in Guyana and bottled in Europe in 2012.

ABV: This time bottling has 45%abv. Not like its predecessor from 1985 , which had "only" 43% vol.

Process of distillation: A look into the crystal ball tells us: Probably one or two Vat stills in conjunction with rectification column.

Colour: The Rum shines in a deep mahogany colour. We already know that the DT was coloured by the manufacturer. The question here is: Is this just the sherry finish or is thid bottling coloured as well?

Viscosity: The rum forms a greasy film on the glass. While most of it is slowly flowing down to the ground some isolated drops are remaining, only moving in slow motion. The rum is good oily.

Nose: Oha. I smell molasses, plums, toffee and a hint of orange. I can also recognize aniseed aromas and flavors of black tea in the background. You can smell mature papayas, unripe mangoes and other exotic fruits that I can't identify. Further away from the glass you can caught fine aromas of vanilla and caramel. Deep in the glass the aromas of black tea, anise, cloves, cinnamon and molasses are domintaing the nose. Almost no noticeable sweetness. It smells like a colored rum from the Port Mourant Double Vat Still. However, this rum smells different than the rum from Duncan Taylor.



Palate: The rum burns gently on the palate and spreads aromas of plum and molasses across the tongue. After some time, I also recognize weak anise and black tea. The rum does not taste watered down to death and this with a strength of 45%. Some styles just can't cope with too much water. This one can. But everything has it's limits. The sweetness is first pleasantly on a low level and disappears almost completely with increasing duration in the mouth. It is not too dominant. I also taste tobacco and old leather. Even iodine and caramel. The rum has clearly been coloured. You can taste it. The sherry finish is noticeable by the vagueness of flavors and the slight sweetness. More water and the rum would be too weak. However, I think the Duncan Taylor was a little bit more powerful and had a lot more flavour components due to the higher amount of alcohol.

Finish: First, you can taste tobacco, cloves, cinnamon and black tea. After some time, the aniseed aromas are coming along with caramel and molasses. All impressions are fading out until only a hint of bitter herbs and anise remains on the palate. The finish is rather medium. 

---------------------------------------------------------------------------------------------

Conclusion: It's not aperfect rum (which is?), but for the offered drinking strength a very good one. This bottling would loose with several points in difference in a directly comparison with the Duncan Taylor Uitvlugt Distillery (Port Mourant) 23 YO. It had more flavour in the nose and on the palate as this one can offer. The price was almost equal to this one and ranged in the past from 109€ to 120€. However, this is not really of importance because the bottling from Duncan Taylor is long gone which leaves this Rum almost without a competitor. This bottling from Rum Nation has a big advantage. It does not overwhelm the connoisseur in any way. He is an ideal digestif after a good lunch or dinner. In addition, the Duncan Taylor is already sold out and the bottling had no sherry finish. But these advantages are evaporating very fast more and more because of the fact that these bottling is about to disappear from the market very soon. Maybe his successor will fill the gap. According to official information on the website it is a 1990 vintage that was bottled in 2014 and is also 23 years old. This new bottling appears to have an Oloroso sherry finish. 

Imho this bottling from Rum Nation was worth every cent. This could be one of the last opportunities to get a bottling from the 1980's without paying an absolute ridiculous price. I also don't expect a lot more bottlings from this decade. The future, when it comes to Demerara rums, belongs to the vintages from the 1990's and the noughties. We already had a few new vintages, which were produced with the Port Mourant Double Vat Still, e.g. 2002 and 2003. If the information provided by Mr. Gargano is correct, then the Versailles Single vat Still is further only being used for the production of the El Dorado blends. So no more Versailles rums in the Bulk. This means, if the Information from Plantation is correct as well, the Vintage 2005 could also have been produced with the Port Mourant Still. However, I have no conformation yet. 

I have noticed a slightly increase in price recently. Some of them are really ambitious. Let's just examine the vintage 2002. While I can understand the price of the bottling from Sweden (high taxes) I can't agree with the price tag of the 12 YO Silver Seal bottling with 55%. Either the cask was really expensive or we are looking at the beginning of prices like they are common in the whisky business. I'm not desperate enough to pay this price and will treat myself with the cheap alternative from Bristol Spriits Limited from 1999. Granted it has only 46%abv, but the bottling has an unbeatable price-performance ratio and is also made with the Port Mourant Still.

If your are preferring coloured rums from Guyana with a strong flavour then this bottling could be to your liking. Bottlings like this won't get any cheaper in the future. However, I can fully understand a price above 100€ when it comes to an old rum (20 and more) with a really good maturity. But, for the time being, I will never buy a rum with half the age but nearly the same price, let say 80€ for 10 or 12 years. Rum is not whisky in that regard. Of course it is everyones personal decision what to buy and what not. I wish you all a good Sunday!

Marco



Keine Kommentare:

Kommentar posten