Sonntag, 3. November 2013

High Spirits Versailles Still 1990 17 YO

Wieder einmal Willkommen!

Heute steht wieder einmal eine kleine Rarität im Mittelpunkt. Es handelt sich um eine Abfüllung eines unabhängigen Abfüllers aus Italien, der vornehmlich mit Whisky handelt. Die Rede ist vom High Spirits Versailles Still 17 YO

Zum Abfüller:

Machen sie sich nichts daraus, wenn ihnen diese Abfüllung unbekannt ist. Sie werden hierzu im Internet nicht viel finden. High Spirits S.r.l. ist ein unabhängiger Abfüller aus Rimini, Italien. Der Kopf des Unternehmens ist Ferdinando Nadi Fiori. In den 60igern des vergangenen Jahrhunderts begann er mit eigenen Abfüllungen, die aber noch keinen Namen trugen. Nach den ersten Abfüllungen gründete er die Firma Intertrade Import, die später zu Turatello wurde, als Herr Fiori eine Kooperation mit einem Partner einging. Diese Firma gab es jedoch nicht sehr lange und so gründete Ferdinando Nadi Fiori die nun heute bekannte Firma High Spirits S.r.l. mit Sitz in Rimini. Vornehmlich im Whisky-Sektor tätig veröffentlichte High Spirits auch einige Rums, über die es aber nur sehr wenig im Netz zu finden ist. Neben einige Abfüllungen aus Jamaika (Hampden), Barbados (Rockley) und Trinidad (Caroni) wurden auch einige Flaschen aus Guyana abgefüllt. Genauer gesagt aus der alten Enmore Distillery und der Port Mourant Still (Uitvlugt Distillery). Ein kleines Detail fällt auf. Auf dem Label wird eindeutig "Versailles Distillery" angegeben. Diese wurde jedoch zwischen 1967 - 1969 geschlossen. Also eine falsche Angabe auf dem Label. Dort müsste eigentlich "Versailles Still" stehen.

Die Versailles Still ist eine Single Wooden Pot-Still und gehört, neben der alten Double Wooden Pot-Still (Port Mourant) zu den letzten ihrer Art, zumindest was Pot-Stills aus Holz betrifft. Ich habe dies bereits ausführlich beim Artikel The Demerara Distilleries behandelt. Aus dem Jahre 1990 kenne ich nun schon einige Abfüllungen von Cadenhead und Bristol. Ich erwarte also einen ähnlichen Geschmack, wobei dieser Rum hier eine deutlich dunklere Farbe hat, als z.B. der Cadenhead VSG 15 YO oder der Bristol Classic Rum 13 YO. Wollen wir doch mal sehen ob das etwas zu sagen hat oder nicht. Aus dem ausgesuchten Fass wurden ganze 235 0,7l Flaschen und 18 Magnums abgefüllt. Eine Nummer hat die Flasche leider nicht.

Quelle:www.thewhiskywiki.de

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verkostung High Spirits Versailles Still 17 YO:

Preis: Meine Flasche erstand ich für 65€ ohne Versandspesen bei Glenfahrn. Dort ist er aber mittlerweile ausverkauft. Sie hatten leider nur noch eine Flasche.

Alter: Das offizielle Alter wird mit 17 Jahren angegeben. Das Jahr der Destillation war 1990. Die Abfüllung erfolgte dann 2007.

Alkoholstärke: Eine fast schon standardmäßige Trinkstärke von 46%vol. wurde für diesen Rum ausgewählt. Einige andere Abfüllungen von High Spirits hatten aber durchaus auch schon einmal die volle Fassstärke.

Destillationsverfahren: Die Versailles Still ist eine Single Wooden Pot-Still. Dies wird denke ich nicht explizit erwähnt (mein italienisch lässt zu wünschen übrig), dem Kenner dürfte dies aber bekannt sein.

Farbe: Der Rum erstrahlt in einem satten, dunklen Bernsteinton. Ein sehr gereifter Rum der Versailles Still erwartet mich hier.

Viskosität: Viele Perlen hängen dick und fett an der Glaswand. Die Öligkeit ist mit 17 Jahren sehr hoch in meinen Augen, was aber auch schon die Farbe vermuten ließ. Schließlich ist dies kein Demerara Dark.

Nase: Bombastisch! Der Rum durfte über eine halbe Stunde atmen und entfaltet ein wunderbares Aroma. Den Anfang bilden wunderschöne Aromen von Blutorangen mit herben Kräutern garniert. Die Süße ist in einem angenehmen Rahmen und dominiert das Glas nicht. Dazu gesellen sich typische Aromen von Anis und Nelken. Je länger ich an dem Rum schnuppere, desto mehr Früchte kann ich erkennen: Überreife Mangos und Papayas. Die für die Versailles Still typischen Kräuteraromen sind eher im Hintergrund präsent, aber doch eindeutig zu erkennen. Wollen wir dieses kleine Schmuckstück doch einmal verkosten.

Gaumen: Die Süße ist wie in der Nase sehr angenehm und nicht dominant. Ich schmecke wieder diese wunderschöne Kombination aus Blutorangen und herben Kräutern. Dazu kommt diesmal ein nussiger Beigeschmack. Auch Anis und Nelken sind zu erkennen. Der Alkohol ist sanft und brennt fast gar nicht. Ein sehr gereifter Rum der Versailles Still. Ich schmecke außerdem Eichenaromen der hölzernen Still selbst. Aber auch die Fassreife macht sich bemerkbar. Ganz schwach sind Karamell und Toffee enthalten, sowie dunkle Gewürze.

Abgang: Herbe Kräuter und Anis bilden den Anfang. Ein hauch von Fruchtigkeit huscht über den Gaumen, bevor er schnell wieder abklingt. Auch die Anis, Nelken und Eichenaromen kommen wieder zum Vorschein. Zurück bleibt ein herber und nussiger Nachklang. Der Abgang ist leicht trocken und kann einige Minuten anhalten.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit: Was soll ich sagen? Es ist ein Jammer, dass dieser Rum ausverkauft ist. Ich war glücklich genug noch eine Flasche dieser Abfüllung zu ergattern. Nach nunmehr knapp 6 Jahren ist er so gut wie verschwunden. Er besitzt eine größere Tiefe, als ich sie zum Beispiel vom Cadenhead Enmore Distillery (Versailles Still) VSG 1990 15 YO her kenne. Er besitzt eine wesentlich dunklere Farbe (auch im Sinne von mehr Reife) und mehr Frucht. Letzterer bietet dafür mehr Kräuter und ist... warin Fassstärke erhältlich. Das macht ihn auch zu etwas Besonderem. Dieser Rum hier muss in Fassstärke sehr krass gewesen sein. Aber wie es nun einmal gute Praxis ist, werden fast alle Abfüllungen nicht in Fassstärke veröffentlicht. Sicher, Duncan Taylor und einige deutsche Abfüller, wie zum Beispiel TheRumCask, beleben mit ihren neuen Abfüllungen den Markt seit Anfang diesen Jahres neu. Aber es bleiben immer noch zu wenige Abfüller, welche diesen Sprung wagen. Ich weiß liebe Leser, dies ist alles Jammern auf hohem Niveau. Aber wenn sie selbst einmal solche Schätze in Fassstärke verkosten durften, dann würden sie mich denke ich auch verstehen. Natürlich hab ich den High Spirits Trinidad (Caroni) 1993 14 YO nicht unterschlagen, welcher mit 54%vol. abgefüllt wurde. Es gab also auch schon hochprozentige Abfüllungen dieses Abfüllers.

Dieser Rum hier erinnerte mich mit seiner Frucht an eine andere Abfüllung aus Schottland. Wie immer betrachte ich es als ein kleines Privileg, diesen Rum verkostet haben zu dürfen. War er doch schon lange vor dem Beginn meiner Rum-Karriere ausverkauft. Eine Kaufempfehlung wäre also sinnfrei und wird von mir hier auch nicht ausgesprochen. Ich kann ihnen aber nur raten, wenn sie eine noch verlässliche Quelle kennen, dann sollten sie nicht zu lange zögern. Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag!

Marco

Keine Kommentare:

Kommentar posten